Jan Grarup

Vortrag des dänischen Kriegsfotografen Jan Grarup im Rahmen der Veranstaltungsreihe Space Studio | Dienstag 31. Mai 2022 | 18.30 Uhr | POP KUDAMM

Test

Kiew, Charkiw, Mariupol. Tag 97. Gewöhnen wir uns an das Grauen? Jan Grarup ist ein dänischer Kriegsfotograf. Seit den 90er Jahren dokumentiert er die Krisenregionen dieser Erde. Aktuell den Krieg in der Ukraine. Davor Tschetschenien, die Belagerung von Sarajevo, den Genozid in Ruanda, Golfkrieg, Dafur, Somalia, Irak, Syrien. Ihn interessieren die Orte und die Menschen. Ehrlich, intensiv und mit viel Empathie erzählt er die Geschichten derjenigen, die selbst keine Stimme haben. Und derjenigen, die uns Hoffnung geben.

Für seine Arbeit gewann Jan Grarup acht Mal den World Press Photo Award, erstmals 2001 für seine Berichterstattung über den Krieg im Kosovo. Grarup ist einer der Mitgründer der Bildagentur Noor und hat mehrere Bücher veröffentlicht, zuletzt „And Then There Was Silence“, das bildgewaltig und fünf Kilo schwer seine Fotografien seit den 90er Jahren versammelt.

www.andthentherewassilence.com
www.jangrarup.photoshelter.com

*

Aus aktuellem Anlass bildet der Vortrag von Jan Grarup den Auftakt der Veranstaltungsreihe Space Studio. Jenseits dieser besonderen Themen widmet sich Space Studio der Transformation Stadt auf offene, unvoreingenommene Weise. Eingeladen werden alle maßgeblich Beteiligten aus Politik, Architektur- und Immobilienbranche, Stadtplanung, Kunst etc. Ohne Angst vor Kontrasten. Innerstädtische Verdichtung, Stadt für alle, Urban Mining und Waste-Free Future, neue Formen der Mobilität – über einen Zeitraum von zwei Jahren verbindet das Programm den konkreten Ort mit global relevanten Themen.

Space Studio umfasst zwei verschiedene Formate: klassische (Panel)Talks, Vorträge und Screenings, die zumeist jeden ersten Mittwoch eines Monats stattfinden. Parallel dazu ist uns der unmittelbare Austausch im kleinen Kreis wichtig. Workshops, Round Tables, Dinner-Performances etc. richten sich speziell an junge, aufstrebende Kreative und unterstützt sie, ihr Netzwerk weiter auszubauen, neue Projekte und neue Formen der Zusammenarbeit zu initiieren.

ANMELDUNG

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Plätze nach Verfügbarkeit.

CREDITS

Fotos: © www.madebygrarup.com

ORGANISATORISCHE HINWEISE

Zum Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter:innen und zur weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle unsere Veranstaltungen unter Einhaltung der allgemeinen gesetzlichen Regelungen statt. Für die Teilnahme ist kein 3G-eNachweis erforderlich und es besteht keine Maskenpflicht. Wir empfehlen jedoch weiterhin das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Beachtung der allgemeinen pandemiebedingten AHA-Etikette.

Während unseres Events werden Foto- und Filmaufnahmen erstellt, die zu Presse- und Marketingzwecken in den POP KUDAMM Kanälen verwendet werden können. Als Gast sind Sie auf den Fotos und Filmaufnahmen in der Regel nur als Teil einer Gruppe zu erkennen. Sie können der Nutzung durch POP KUDAMM jederzeit widersprechen. Hierzu genügt eine kurze Mitteilung an dennis@popkudamm.berlin. In diesem Fall werden wir das Foto bzw. die Filmaufnahme löschen oder ihr Bild verpixeln. Im übrigen ist die Nutzung zeitlich nicht beschränkt. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Fotos und Filmaufnahmen ist unser berechtigtes Interesse an der Berichterstattung über die jeweilige Veranstaltung. Außer beim Posting auf Social-Media-Kanälen findet keine Weitergabe ihrer Daten an Dritte statt. Zusätzlich zu Ihrem Widerspruchsrecht steht Ihnen ein Recht auf Auskunft, Berichtung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung sowie auf Zurverfügungstellung Ihrer personenbezogenen Daten in einem übertragungsfähigen Format zu. Ferner können Sie sich jederzeit bei einer zuständigen datenschutzrechtlichen Aufsichtsbehörde beschweren. Den Datenschutzbeauftragten der SIGNA Holding GmbH erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten: datenschutz@signa.at.